home
 
hockey club wien seit 1922


Kids

Damen

Herren


4. - 6. Juli 2008
1. HC Wien Seniorenturnier

Senioren 08 Foto

1. HC Wien Seniorenturnier im Rahmen des Damen-Alpencups

die Turnierfotos

Als Rahmenprogramm für den Damenalpencupbewerb fand an diesem Wochenende ein Seniorenturnier im Hockeystadion statt, das Anfangs unter keinem guten Stern zu stehen schien. Sagten doch von den 6 angekündigten Mannschaften 3 kurzfristig ab. Dank Harald Gs. unermüdlicher Emailaufrufaktionen an die betagte Hockeygemeinde Österreichs und dem fortan wachsenden HC Wien Seniorenkader konnte ein All Star Team als 4. Mannschaft gestellt werden, das unter der Patronanz des schottischen Teamchefs Iain P. in den Bewerb ging.

Mit Rücksichtnahme auf das kulturelle Programm unserer Ehrengäste LX England, fand das erste Spiel bereits Freitag Vormittag statt – immerhin ein Arbeitstag, an dem HC Wien einen 14 Mann Kader stellen konnte. Mit großem Hallo/helo begrüßten wir also unsere Freunde, die wir letztes Jahr in Padua kennen gelernt hatten, im Hockeystadion. Sie waren mit dem N-Wagen aus England angereist...

LX England : HC Wien 0:4
Das Spiel war ein von Freundschaft geprägtes Solches. Wäre der Altersunterschied nicht so eklatant gewesen – LX Englands Durschschnittsalter: 67 Jahre! (maximaler Respekt) – könnte man von einer ausgeglichenen Schnittpartie sprechen.

Am Nachmittag wurden dann Erinnerungen an alte Zeiten aufgewärmt und auch so wichtige Dinge geklärt, wie: was hat es mit den 'zwei halben Metern' auf sich: » Details hier

Am Abend kam es zur so genannten Bauchwehpartie All Stars gegen HC Wien.
Warum Bauchweh? Wir spielten gegen uns selbst, was Besetzungsbauchweh hätte auslösen können und solch ein internes Aufeinandertreffen soll oftmals schon Ehrgeizbauchweh verursacht haben. Doch nichts von dem trat ein und HC Wien konnte einen knappen Sieg heimspielen.
Im zweiten Spiel setzten sich die Kroatischen Gäste gegen LX England durch.

Samstag
Vormittag trennen sich LX England und All Stars mit 0:0.
Mladost gegen HC Wien wird von den Kroaten körperbetont gespielt. Nach einer 3 Tore Führung für HC Wien endet das Spiel 3:3 und wir erinnern uns an die schönen 80-er Jahre, wo ja auch ab und an eine klare Führung noch versemmelt wurde.

Am Abend gab es dann das lang angekündigte BBQ. Axel R. versuchte sich in der Disziplin des kulturellen Scheiterns, scheiterte damit aber glücklicherweise; erwies sich doch der von ihm erdachte, erstmalig bei einem Fest im Hockeystadion stattfindende Einsatz einer „Blasmusi“ als voller Erfolg. Vielen Dank an die Weißbacher aus Unterdürnbach/Weilviertel, die so großartig 'aufgspielt ham'. Unser Dank gilt auch den Eltern und dem Team um Wolfkang K., die den Grill bedienten und die Versorgung mit Flüssigem so professionell gewährleisteten.

Sonntag
Mladost : HC Wien
Das Finale!!!

Gewarnt vom Vorrundenspiel nahmen wir unsere Vorbereitung ernst und gingen früh (! 1.30 Uhr), versorgt mit viel Elektolyt ins Bett.
HC Wien - (fast) in der Europcupaufstellung (anno 1993) - geht mit vollem Elan ins Match, doch lässt sich die drückende Überlegenheit nicht gleich in Tore umsetzen. Aber es ist dann Mischa B., der eine Kurze Ecke glasklar ins kurze Eck versenkt – wie damals. Dann das 2. Tor durch Abdul Feisal. Aber nichts gegen die Selbstaufopferung von Xandl K., der mit Todesverachtung auf der Torlinie die Kugel im Hechtfaller versenkt. Damit nicht genug, doppelte Youngster Xandi nach und verewigte sich in der ewigen Seniorentorschützenliste mit einem zweiten Kracher. Aber nichts gegen die "Altertumskombination" Räb-Lüschnitz: ein Torschuss unseres Methusalem-Mittelfeldmotors findet den Weg auf den Schläger von Adonis, tropft ab und ... wieder ein Tor! 5:0, ein Erfolg auf allen Linie, der HC Wien auch bei den Senioren eine Klasse für sich.

Im Spiel um Platz drei kommt es nochmals zum Aufeinandertreffen von LX England gegen das All Star Team. Diese Mal können sich die Engländer durchsetzen und mit einem knappen Sieg den 3. Turnierplatz fixieren. An dieser Stelle geht unser Dank an die herbei getrommelten Gastspieler, die unserem All Star Team den nötigen Rückhalt gaben.

As so called captain of the so called All Stars team i can report on a moderately successul tournament. The highlight was 0:0 aginst the lllustrious LX team from England. This result got us into the playoff for 3rd place. But then reality caught up with us on Sunday afternoon when we were shown how to play hockey by the same LX, the match ending 2:1 for them - Iain P.

Alles in allem ein Wahnsinns-Event, der Hockey- und Apres-Hockey-Höhepunkte ohne Ende brachte. Wer nicht dabei war, hat was versäumt. Zu verdanken haben wir das dem unermüdlichen, heldenhaften Einsatz von Axel R., dessen Organisationstalent und Liebenswürdigkeit eine freundschaftliche Verbundenheit innerhalb und zwischen den Mannschaften ermöglichte und dieses Hockeyturnier zu einem für alle Beteiligten unvergessenen Erlebnis machte.