home
 
 >  home > chronik > 1952 - 1960
hockey club wien seit 1922


Kids

Damen

Herren


Die Hockey Club Wien Chronik
HC Wien 1952 - 1960


1952 kämpft sich der HC Wien wieder ins Spitzenfeld vor und erringt den 3. Platz.
Die Jugendlichen Winkler, Wög, Kocmann und Linhard frischen die erste Mannschaft auf.
Die Lage bessert sich zusehends. Ansätze zur Gründung einer Jugendmannschaft sind vorhanden, eine zweite Mannschaft wird auf die Beine gestellt.

Ab 1954 beginnt für unsren Club die Zeit des ewigen Zweiten, der Post SV erringt von 1955 - 1960 den Meistertitel, oft nur um eine Nasenlänge vorn. Bis 1955 wird nur auf den Fußballplätzen ASKÖ 20, Helfortplatz und Spenadlwiese gespielt. Die inzwischen gegründete Jugendmannschaft muss nach 2 Jahren, vor allem wegen der Platzmisere wieder aufgelöst werden und kann zu den letzten Meisterschaftsspielen nicht mehr antreten. Dennoch ist das Jahr 1955 ein Wendepunkt in der Vereinsgeschichte.

Der Teamspieler Hans Koller kommt, nachdem er jahrelang bei den SV Arminen gespielt hat, wieder zu dem Verein zurück, bei dem er als Bub mit dem Hockey begonnen hat. Und er erinnerte sich an diese Zeit, als ein Ernst Klimt ein Waschnitius und der Trainer Hans Esch ein Rudel wilder Buben zum Hockey brachten.

Jugend 1956/57Das durch seine Initiative erbaute Hockeystadion wird im selben Jahr für den Spielbetrieb freigegeben und in dieser Umgebung sucht sich Hansl Koller ca. 40 Buben und beginnt für den Club die erste große Jugendarbeit nach dem Krieg. Um es gleich vorwegzunehmen: Er leistet ganz hervorragende Arbeit! 1956/57 nehmen gleich 2 Jugendmannschaften des HC Wien an der Meisterschaft teil, wobei eine auf Anhieb den 3. Platz erreicht.

1958 wird die Jugend erstmals Meister und bleibt es, mit Ausnahme von 1963, bis 1964.
Diese Meistertitel werden fast immer ohne Punkteverlust und mit Torverhältnissen wie 57:1, 78:0, 74:2, 68:1 usw. erreicht. Man kann wohl sagen, dass dies eine der besten Jugendmannschaften gewesen ist, die Österreich je gehabt hat.

1962 erhält der HC Wien eine besondere Ehrung.
Der Vorstand des ÖHV schlägt den HC Wien dem ÖOC für die Verleihung des Jubiläumspreises des Österreichischen Olympischen Comites vor. Damit soll die vorbildliche Jugendarbeit dieses Vereines ihre Anerkennung finden (ÖHV-Nachrichten). Folgende Jugendspieler haben zu diesen Erfolgen beigetragen: Blühmann, Cambal, Derp G., Derp M., Ficker, Filip A., Filip F., Filip H., Gall, Hübner, Just, Lausmann H., Lausmann W., Linhart, Moissl, Müller, Nedorost, Neuhold, Pölz, Riegler, Rumpold, Skoda, Thurner, Wodnar, u.a.

Herren 1960/61Viele dieser Namen findet man in späteren Jahren immer wieder in der Nationalmannschaft.
Ab 1958/59 werden die ersten dieser Jugendspieler in die Herrenmannschaft eingebaut.

1960/61 ist es dann endlich soweit:
Unter der Leitung von Hans Czerny kann die Herrenmannschaft im 39. Jahr ihres Bestehens den ersten Staatsmeistertitel erobern.

Nächstes Kapitel 1961 - 1979