home
 
hockey club wien seit 1922


Kids

Damen

Herren


HC Wien Damen und BHC
Graz 3. - 4. November 2007

HC Wien Damen
HC Wien Damen Graz 2007

die Turnierfotos Damen - Dank Axel R.

Nach einigen Fragezeichen die Besetzung betreffend, kristallisierte sich letztendlich eine interessante Mischung heraus. Die BHC - vertreten durch den einzigen wahrhaftigen BHC-Spieler Axel R. - wird von wahrlich allen Seiten verstärkt. Harald G., Jens K. und Wolfgand K. von unsere Elternmannschaft, Clemi F. von der Austria, Schurli K. und Snori S. vom 1. Herren Team.
Jedenfalls interessant... beim Eintreffen in der Halle treffen wir auf die Elternfraktion, die ob der Spielstärke einige Runzeln auf den Stirnen erkennen lassen. Doch ... lassen wir uns überraschen ...

BHC : Eisenstadt 5:0
Was soll man dazu schon viel schreiben. Harald G. shot out. Jens K. drei Tore. Reschbeggd den Spielern unserer Elternmannschaft, die kurzfristig für dieses Turnier aktiviert wurden.

BHC in Graz 2007 11 BHC : Lipovci 1:5
Nach Beobachtung der Slowenen stellen wir fest: es wird schwierig. Die spielen ein gutes Stellungsspiel, haben 600% mehr Tausch als wir und deren Mittelmann ist ein passabler Tribblanski. Aber :.. 2. Minute: Ecke für uns. Schurli K. stoppt und schiebt zum 1:0 für BHC. Die Taktik wird auf Abwehrschlacht umgestellt. Aber nur kurz. Axel R. fängt völlig legal (aber Rückhand) den Ball im eigenen Kreis ab. Der Unparteiische entscheidet völlig zu Unrecht auf KE. Die Slowenen führen diese perfekt ins Kreuzeck aus. 1:1. Kurz darauf wieder schöner Angriff der Slowenen, 1:2. Wir kämpfen und kämpfen; leider erfolglos. Schurli K. vergibt noch eine Ecke, Jens K. hat's noch mal am Schläger. Doch Lipoci gewinnt verdient 1:5. Im nächsten Spiel erwarten wir noch Lechu, der den Toaster eh abgesteckt hatte, doch das ist eine andere Geschichte.

HC Wien : Post 2 3:0
Nach mühevollem Beginn wurde es dramatisch. Die anfangs stürmischen Post-Damen wurden in die Schranken gewiesen. Folgerichtig fiel das 1:0 aus einer Zufallsaktion, wie das im Damenhockey eben so ist (Zitat Clemens F.). Die taktischen Anweisungen wurden teilweise umgesetzt. Leider brauchen manche Damen noch etwas länger, um sich an das (Hallen)-Sportgerät zu gewöhnen. Letztendlich konnte ein sicherer Sieg eingefahren werden.

HC Wien : HC Graz 3:0
Beim Spiel gegen die Gastgeber stand es lange 0:0. Aber ... Dancing Star Vicky S. nahm sich ein Herz und versenkte im Zuge einer KE den Ball zu 1:0. Statt zu Scouten telefonierte Lechu mit dem Brandschutzbeauftragten und meint dazu: Das war ich nicht! Monika erzielte nach einem hervorragenden Solo von der Mittellinie aus halbrechts in einer Drehbewegung (im Eiskunstlauf Schwierigkeitsgrad 3) das 2:0 für HC Wien. Danach Pass von Monika auf die lange Stange, wo Christiane sich exzellent freigelaufen hatte und das Ding kongenial ins kurze Eck drückte; 3:0. Eine der wenigen Chancen der Grazerinnen köpfelte Birgit N. aus dem Tor. 7m gegen uns, der durch das Minenspiel unserer Torfau Jasmin A. nur die Latte traf. Verdienter Endstand 3:0 für HC Wien. Die schwierigen Aufgaben kommen aber noch.

HC Wien : AHTC 2:1
wir suchten die Herausforderung und gaben den AHTC-Damen ein Tor Vorsprung. Dann erhöhten wir die Energie von Sparflamme auf die erste Stufe. 1. Ecke 1. Tor von Viki. Nach kontrolliertem Krafteinsatz spielten wir die 2. Ecke heraus, welche wieder zum Torerfolg durch Monika führte. Der Vorsprung wurde souverän über die restliche Spielzeit gehalten (30 sec.). Ungeschlagen begeben wir uns auf den Turnierabend...... um die Siege zu feiern (alle unter 18 bleiben zuhause!!).

BHC : Universitas 2:4
wir hätten es packen können und das Spiel nicht als Training für AHTC sehen sollen.
Tore, die man(n) vorne nicht schießt, bekommt man(n) hinten. Tore, die man hinten bekommt, haben die anderen geschossen... Zum Auftakt trotzdem ein frischer Lechu, der mit noch trockenem Leiberl ein Traumtor vorlegt. Benny sagt: gut gespielt aber zu wenig Tore geschossen. Leider hat uns Väter die Kraft verlassen und die Jungspunde von Universitas haben ihre Ehre retten können.
Ein schnelles Spiel von Universitas aber nicht ohne Gegenwehr von uns. Beim 2:3 - wir waren davor drückend überlegen - kommt der eigentlich frische Lechu in unserem Schusskreis an den Ball. Nach geraumem Gedaddel schiebt er dem Stürmer das Rund ans Bein ... KE gegen uns (recht hart). .. Tor gegen uns. Das kostet trotzdem ...

Sonntag - oder Aufgeben tuad ma an Briaf
Hat doch schon Spielertrainercoachkäptn Axel R. bei der Nachbesprechung im Zuge des Turnierfestes (das nebenbei völlig Ungezieferfrei war) die Jungs auf "Punkte machen" eingeschworen.

BHC : Graz 2:2
Heute kristallisiert sich heraus, dass wir offensichtlich eine Morgenmannschaft sind. Recht bald schon steht nach offenem Schlagabtausch das spätere Ergebnis auf der Anzeige. Wir greifen und greifen an und an. Die Grazer sind offen wie ein Scheunentor. Aber das Runde will und will nicht ins Eckige. Jeder von uns hatte es am Kipferl. Doch es blieb beim 2:2

BHC : AHTC 3:3
20 Minuten später das nächste Spiel gegen die Stärksten in unsere Gruppe. Wir sind also gut aufgewärmt. Der allererste Angriff der AHTC Stars scheitert und wird gleich zu einem tödlichen Konter genutzt. Auch weiterhin finden die Gegner keinen Weg durch eine schier unüberwindbare BHC Defensive, und bald führt eine Angriffsaktion über mehrere Stationen zu Axel, der knochentrocken verwandelt. Etwas später der Höhepunkt des Spiels: die HC Wien Väter schalten sich ein - Jens zu Samy, der in der Manier eines Abgebrühten exekutiert. 2:0 . Der AHTC ist fassungslos, die Sensation liegt in der Luft. Ganz ging sich's dann doch nicht aus, die A-Liga Truppe war mit einem Punkt noch mal davongekommen. Und wird sich nächstes Mal etwas wärmer anziehen müssen…

HC Wien - Traun 5:0
Nach einem druckvollen Beginn unserer Damen konnte der erste Torschuss von den Traunerinnen noch auf der Linie abgewehrt werden. Kurz darauf ist es aber so weit und Conny leitet die Torflut ein. Die weiteren Treffer steuern Christiane, Monika, Julia bei. leider konnten die taktischen Anweisungen nicht erfüllt werden. Wieder nur ein Trainingsspiel gegen einen zu schwachen Gegner.
ur supa, Mädls.

BHC : Mödling 5:2
Zum Abschuss gab´s für BHC noch den verdienten Sieg. Von Anfang an wurde das Spiel der HGM erfolgreich gestört. Das wurde nach kurzer Zeit mit dem Führungstreffer von "Papa" (Beni) mit einer schönen Backhand belohnt. Nach idealer Vorlage erhöhte Samy mit einem Doppelgurkerl auf 2:0. Wie es sich gehört, ließen wir auch in diesem Spiel die Gegner nun ins Spiel kommen. 2:1.
Unsere Antwort darauf: 3:1 und 4:1 Führung. Lechu hatte wieder einen kurzen Kurzschluss (Toaster). Tribblanski Lechu hinten: 4:2. Nun folgen ermahnende Worte vom Spielertrainercoachkäptn Axel R., die sich die Jungs natürlich zu Herzen nehmen. Ausflug von Schurli K., der kommt li. vorn im Kreis (irgendwie) an den Ball, und nudelt das Runde irgendwie zum Endstand von 5:2 für BHC.

HC Wien : Rosco 4 HC 3:1
Die Mädls spielen nun mit zwei 5er Blöcken. Vorsichtig wir mit viel Querspielen begonnen. Der Blick nach vor ist aber nicht immer überzeugend. Immer wieder kommt es zu Fehlern. Verzweifelte Gesichter auf der Trainierbank, Georg K. und Lechu S., die wirklich beherzt die Mädchen taktische Varianten spielen lassen wollen, sind mit der Umsetzung dieser nicht ganz einverstanden. Schließlich reicht es zum doch verdienten 3:1 für unsere Mädls.

HC Wien : Post 0:1
Mit neuer Taktik wollten wir die Postler überraschen und das Turnier wieder gewinnen.
Ein Spiel, wie man es sich wünscht: 90% Ballbesitz, Einbahnhochey auf das Post Tor. Doch leider blieben unsere Anstrengungen erfolglos und so bekamen wir aus dem Nichts den Gegentreffer.
Der Sturmlauf unserer Mädels ging weiter und so entwickelte sich das Finale zum besten Spiel des Turniers.
Trotz der Niederlage sind die Coaches zufrieden und freuen sich schon auf Traun.